Achtung! Akute Steinschlag-Gefahr am roten Strand!

Der "rote Strand" auf Santorin ist durch Steinschlag gefährdet!
Der "rote Strand" auf Santorin ist durch Steinschlag gefährdet!
Die Bucht am roten Strand
Die Bucht am roten Strand
Die Kapelle Agios Nikolaos am roten Strand in Akrotiri
Die Kapelle Agios Nikolaos am roten Strand in Akrotiri

Der rote Schlackenkegel am roten Strand ist der Rest eines Vulkans, von dem auch das Zentrum mit einem ehemaligen Lavasee erhalten ist. Geologisch gehört dieser Vulkan zu den älteren Vulkanen der Halbinsel Akrotiri. Der Strand am Westhang ist auf vielen Fotos verewigt und wird gerne von Touristen besucht. Direkt am Strand liegt eine ca. 30 m steile Felswand aus Lapili und vulkanischer Schlacke, die nur recht locker verfestigt ist und aus der sich immer wieder größere Steine lösen und sogar Teile der Wand abstürzen. Es besteht akute Lebensgefahr! Dies ist keine Übertreibung, da sich auf Santorin regelmäßig schwache Erdbeben ereignen. Das ist auf Santorin normal (es gab in 2011 sogar eine "Erdbebenkrise"!). ÜBERALL auf Santorin muss man immer an Felshängen und Felswänden mit plötzlichen Abbrüchen rechnen und es gab vor wenigen Jahren auch einen Felsabbruch bei Ia, bei dem ein amerikanischer Tourist getötet wurde. Also IMMER Sicherheitsabstand vor Felsen, Kalderaabrüchen und an unsicheren Stellen!