Santorini-Homepage   DIE VULKANINSEL SANTORIN IN GRIECHENLAND   q
Minoan excavations of Acrotiri (c) T.Schorr
A nice break at Santorini (c) T.Schorr
Spring at Prophitis Ilias on Santorini (c) T.Schorr
Sunset over the volcano island of Nea Kameni (c)T.Schorr
St. George church at Santorini (c) T.Schorr
A lava rock on Santorini volcano island (c) T.Schorr
Sulfur crystals from Georgios crater on Nea Kameni volcano island (c) T.Schorr
Sonne, Meer und Vulkane
###HITCOUNTER###
Einer der schönsten und unter "Natura 2000" geschützten Strände Santorins ist durch ein Hotelbauprojekt gefährdet. Bitte geben Sie Ihre Unterschrift dagegen ab! Bitte diesen Link nutzen!

Reisen nach Santorin



Wenn Sie einmal Santorin in einer kleinen Gruppe erwandern wollen, so können Sie auf der Webseite von VolcanoDiscovery geführte Reisen auf diese Vulkaninsel finden.
Willkommen auf Santorin!


Santorin - Insel des langsam erwachenden Vulkans

Liebe BesucherInnen,

Santorin ist wohl eine der schönsten und interessantesten Inseln der Welt. Auf allen Postkarten, die für Griechenland werben, sind Kapellen dieser Insel zu sehen. Auch, wenn diese Insel fast jeder kennt, so bewahrt sie sich viele Geheimnisse, die nur der versteht, der sich mit Santorin intensiv befasst.
Eines dieser Geheimnisse ist die vulkanische Vergangenheit und Zukunft des Archipels.
Um 1627 v. Chr. wurde die Insel durch einen gewaltigen Vulkanausbruch zerstört. Seine Folgen wurden bis ins weit entfernte Mitteleuropa gspürt. Dort gabe es auch eine Hochkultur, die im Diskus von Nebra eine der großartigsten Spuren hinterlassen hat.

Die Spuren der Asche aus der Santorin-Eruption in der Atmosphäre führten zur Abkühlung des Klimas, was in Mitteleuropa zu Kälteeinbrüchen und Mißernten führte...
Die Spuren dieser gewaltigen Katastrophe sind überall auf Santorin zu entdecken.
Und seit dem Januar 2011 erwacht der Vulkan langsam wieder. Es fing an mit Schwarmbeben und einer Hebung der Region um 5-9 cm. Der Wissenschftler A. Newman berichtet von einer Auffüllung des Magmareservoirs unter Santorin um 14 Millionen Kubikmetern.
Die seismische Aktivität auf und um Santorin geht weiter. Noch weiß keiner, ob und wann der Vulkan ausbrechen wird. Aber ein Ausbruch in den nächsten Monaten oder Jahren ist nicht unwahrscheinlich. Möglicherweise ein Ausbruch wie 1950?
Zusammen mit mir oder meinen Geschäftspartner Tom Pfeiffer können Sie schon jetzt die Geologie der Insel auf Wanderstudienreisen erkunden und dabei Informationen aus erster Hand erhalten.

Tom Pfeiffer war auch der, der 2003 auf Santorin einen verkohlen Olivenbaum fand, der sich in der Bimsschicht der minoischen Eruption befand. Mit diesem Fund konnte man inzwischen die Minoische Katastrophe um ca. +-13 Jahre genau auf das Jahr 1613 v. Chr. datieren.
Auf unseren Exkursionen entdecken wir immer wieder Mineralien, Fossilien oder archäologische Details, die die Zusammenhänge gut erklären lassen.
Unsere Exkrusionen können Sie auf unserer Hauptseite VolcanoDiscovery finden und wir würden uns freuen, Ihnen vor Ort die wunderschöne Insel Santorin vorstellen zu können!

Viele Grüße
Tobias Schorr